Siegfried Spiess Motorenbau GmbH
Dieselstrasse 11    D - 71254 Ditzingen
Telefon +49 ( 71 56 ) 95 61 - 0
Fax +49 ( 71 56 ) 95 61 - 11
E-Mail info@spiess-gruppe.de

VW Race Touareg 2

Dakar Rallye 2009 - Etappe 1

Samstag, 3. Januar: Buenos Aires > Santa Rosa

  • Verbindungsstück: 196 km
  • Wertungsprüfung: 371 km
  • Verbindungsstück: 166 km
  • Insgesamt: 733 km

Vielen ist die Pampa ein Begriff. Die erste Etappe ist eine Gelegenheit, diese ausgedehnten Ebenen der Länge nach zu entdecken. Nie zuvor haben die Dakar-Teilnehmer das Rennen auf einer derart langen Wertungsprüfung in Angriff genommen. Mit nahezu 400 Km auf schnell befahrbarem Untergrund, vielleicht dem schnellsten im Programm, handelt es sich um einen ernst zu nehmenden Aufgalopp.

In den vier VW-Race-Touareg beschleunigen 280 PS starke Dieselmotoren die fast zwei Tonnen schweren Fahrzeuge in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ein Großteil der Rennstrecke führt über privaten Grund und Boden. Etwa 7000 Eigentümer unterschrieben Verpflichtungserklärungen, dass die Gatter zwischen den Zäunen offen und die Rennstrecke von Rinderherden frei sind.

Nach einer asphaltierten Fahrbahn auf der Verbindungsstrecke führt die Wertungsprüfung über eine gut ausgebaute Erd-Sand-Piste auf der ein sehr schnelles Fahren möglich ist. Zu Beginn führt Carlos Sainz im Volkswagen mit einem denkbar knappen Vorsprung von zwei Sekunden auf BMW-Pilot Al-Attiyah. Hinter den beiden Führenden reihen sich die Mitsubishi-Piloten Luc Alphand (1:01 Minuten zurück) und Stephane Peterhansel (1:13 Min.) ein.

Bei CP1 schiebt sich der Katari Nasser Al Attiyah im BMW mit Beifahrerin Tina Thörner aus Schweden an die Spitze des Feldes. Mit einem Rückstand von elf Sekunden folgt Volkswagen-Pilot Mark Miller auf Rang drei. Robby Gordon im Hummer hinter einem weiteren BMW und drei Volkswagen auf Platz sieben.

Nach 169 Kilometern liegt Nasser Al Attiyah (BMW) noch immer an der Spitze des Feldes. Mit einem Rückstand von 1:24 Minuten folgt VW-Pilot Carlos Sainz (ESP). Unterdessen hat Luc Alphand mit technischen Problemen an seinem Mitsubishi zu kämpfen. Der Franzose Guerlain Chicherit (BMW) übernimmt bei CP 3 die Führung vor Dieter Depping (VW) und Nasser Al Attiyah (BMW).

Die ersten Autos haben CP 3 erreicht. Wieder ein Wechsel an der heiß umkämpften Spitze: Nasser Al Attiyah (BMW) liegt vor Carlos Sainz und Giniel de Villiers (beide VW) in Führung. Bei CP 3 übernimmt unterdessen Guerlain Chicherit im BMW vor Dieter Depping (VW) die Spitze und verdrängt Al Attiyah auf Position drei.
Als bereits sieben Fahrer im Ziel sind, führt BMW-Pilot Nasser Al Attiyah vor den beiden VW-Piloten Sainz und de Villiers. Doch noch wartet man auf Guerlain Chicherit (BMW), der bei CP 3 in Führung gelegen hatte. Kurz darauf platzten alle Siegesträume des Franzosen nach einem Unfall, bei dem die Vorderradaufhängung seines BMW brach.

Das Pech des Teamkollegen war Glück für Al Attiyah der nun als Sieger der ersten Etappe der Rallye Dakar fest steht. 2:36.15 Stunden benötigte der Katari für die 371 Kilometer. Mit einem Rückstand von 2:17 Minuten belegt Carlos Sainz (VW) Rang zwei vor seinem Teamkollegen Giniel de Villiers (2:40 Min. zurück). Seriensieger Mitsubishi musste beim Dakar-Debüt des Diesel Racing Lancer auf der 733 km langen Etappe von Buenos Aires nach Santa Rosa de La Pampa einen leichten Dämpfer einstecken. Bester Mitsubishi-Pilot war der Franzose Luc Alphand auf Platz 5.

Exklusiver Verkauf von Einzelstücken

Besuchen Sie auch:
© S. Spiess Motorenbau GmbH, Stuttgart 2018
Kontakt   |   Karriere   |   Inhalt   |   AGB   |   Impressum

 
Konstruktion Komplette Motoren-Neuentwicklungen oder die Überarbeitung bestehender Triebwerke - Erfindungsgeist, Mut, intensives Teamwork und reicher Erfahrungsschatz sind die Grundpfeiler innovativer Resultate.
Fertigung Präzisionsteile oder Veredelung bestehender Teile, Einzelstück oder Kleinserie, Vollmaterial oder Gußrohlinge – ein breit gefächertes Servicespektrum durch eine ehrgeizige Mischung aus Know-how und Neuentwicklung.
Qualitätssicherung Auf der Rennstrecke können die kleinsten Fehler entscheidend sein – dies bedeutet lückenlose und absolut präzise Qualitätssicherung. Kein Teil wird eingebaut, ohne strengstens kontrolliert worden zu sein.
Motorenbau Die Motoren sind individuelle Anfertigungen und werden von einem hochqualifizierten Team im Zentrum des Unternehmens gebaut. Qualität und nicht Masse setzten den Maßstab.
Prüfstand Der Kreis zwischen Entwicklung, Fertigung und Montage schließt sich - an den Prüfständen müssen die Teile oder das gesamte Projekt endgültig beweisen, ob sie höchsten Ansprüchen gerecht werden.